Verein Mehr Mut


Über den Verein Mehr Mut

Der österreichische Verein Mehr Mut versucht seit 1997 mit unterschiedlichen Projekten die Bergbewohner*innen im Dorf Guliro in Ruanda zu unterstützen. Die beiden Hauptziele sind Bildung und nachhaltige Arbeitsplatzbeschaffung unter dem Motto „FAIRE ARBEIT – FAIRER LOHN“. Durchgeführt werden alle Projekte ausschließlich mit Menschen aus der Region, welche von ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern aus Österreich ausgebildet, betreut und unterstützt werden.

Wir unterstützen das neue “MOTHER AND BABY CARE HOUSE Guliro”

Alle Menschen sollten von klein auf dieselben Möglichkeiten zur physischen und psychischen Entfaltung und Entwicklung haben. Dies ist auf der Welt jedoch nicht der Fall und es kommt bereits im Kleinkindalter zu sehr unterschiedlichen Entwicklungen, da viele Kinder beispielweise bereits durch Mangelernährungen der Mutter auf die Welt kommen.

Der Reinerlös des diesjährigen Magdamans wird dem Verein Mehr Mut für das Projekt „MOTHER AND BABY CARE HOUSE Guliro“ gespendet. Mit deiner Teilnahme am Lauf und deiner Konsumation legst du dein Geld daher bestens an, indem du in die Zukunft von Kindern investierst, denen durch die Spendengelder die Chance auf ein besseres Leben ermöglicht wird.

Der österreichische Verein Mehr Mut unterstützt seit 1997 ein Bergdorf in Ruanda und will sich mit einem neuen Projekt der Entwicklung von Babys und Kleinkindern annehmen. Das Bergdorf Guliro liegt auf 2.500 m Seehöhe und es leben rund 3.500 Menschen in und um das Dorf und ein Großteil der Menschen lebt unterhalb der Armutsgrenze. Durch eine hohe Geburtenrate kann die Versorgung der Kleinsten in diesem Dorf nach wie vor nicht gewährleistet werden. Dies will der Verein Mehr Mut jetzt ändern. Das „Mutter und Kind Zentrum“ wird sich auf folgende Bereiche spezialisieren:

Schwangere:
  • Geburtsvorbereitungskurse und Informationen über die Notwendigkeit der Geburt in einem Krankenhaus
  • Vorbereitung auf das Leben mit einem Neugeborenen: Informationen über Hygiene, Stillen und Versorgung eines Babys
  • Kochkurse und Kochangebot: Um notwendige Vitamine zu gewährleisten werden Kochkurse angeboten und eine regelmäßige Essensausgabe mit vitaminreicher Kost ermöglicht.
Neugeborene und Mütter:
  • Wascheinrichtungen für Mütter und Babys
  • Regelmäßige Gesundheitschecks für Babys: Gewicht, Größe, physische Gesundheit
  • Regelmäßige Gesundheitschecks für Mütter: physische und psychische Gesundheit
  • Unterstützung bei der Hygiene
  • Kochkurse und Kochangebot: Um notwendige Vitamine zu gewährleisten werden Kochkurse angeboten und eine regelmäßige Essensausgabe mit vitaminreicher Kost ermöglicht.
  • Hausbesuche von den Sozialarbeiter*innen um auch eine Unterstützung vor Ort zu gewährleisten
Kleinkinder:
  • Angebot der Betreuung von Kleinkindern bis zu 3 Jahren in einer Krabbelstubbe, damit die Mütter einer stundenweise beruflichen Tätigkeit nachkommen können
Bildung für Frauen:
  • Menstruation: Informationen über Gesundheit, Zyklus und Hygiene während der Menstruation
  • Familienplanung und ungeplante Schwangerschaften: Vorträge über die staatlichen Unterstützungen bezüglich Familienplanung und Verhütungsmethoden
  • HIV: Unterstützung von Frauen, Schwangere und Kindern, welche den Humane Immundefizienz-Virus haben. Vorträge über die Prävention von HIV.

Das „Mutter Kind Zentrum“ wird in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsteam des Ortes, dem Bürgermeister und Sozialarbeiter*innen aufgebaut. Dafür steht bereits ein kleines Haus zur Verfügung und es werden für folgende Tätigkeiten und Leistungen finanzielle Mittel benötigt:

  • Kleine Renovierungen des Hauses
  • Einbau einer Küche
  • Bau eines Wassertanks
  • Bau eines Waschbereichs
  • Materialien für kleine medizinische Untersuchungen
  • Materialien für einen Schulungsraum
  • Löhne für das Gesundheitsteam und Sozialarbeiter*innen
  • Förderungen für das Essensprojekt
  • Startpakete für junge Mütter
  • Materialien für eine Krabbelstube